Sportmedizin

Die Zusatzbezeichnung „Sportmedizin“ wird von der Ärztekammer nach einer speziellen Ausbildung verliehen, bei welcher neben den theoretischen und praktische medizinischen Grundlagen auch umfassendes Wissen in praktischer Sportausübung von unterschiedlichen Sportarten vermittelt wird. Dadurch ist es dem Sportmediziner möglich, den Zusammenhang zwischen Sportverletzungen und Überlastungsschäden sowie den sportartspezifischen Ursachen besser einzuschätzen und dem frühzeitig entgegen zu wirken. Somit wird klar, dass nicht nur der Erkennung und Behandlung von Sportverletzungen und Sportschäden, sondern insbesondere auch der Vorbeugung, im Sinne einer optimalen Beratung der Sportlerinnen und Sportler, eine besondere Bedeutung zukommt!

Durch die mehrjährige frühere Tätigkeit als Teamarzt der deutschen Eisschnelllauf-Nationalmannschaft und als medizinischer Betreuer des deutschen Sportkletter-Kaders sowie durch eigene Erfahrung aus unterschiedlichsten Sportarten, ist Dr. Beckert in der Lage, sowohl Breiten- und Gelegenheitssportler als auch Spitzensportler kompetent zu behandeln und zu beraten.

Bei der Behandlung von Leistungssportlern und Kaderathleten wird zudem ein besonderes Augenmerk auf die Problematik des Dopings gelegt und auf Medikamente verzichtet, welche den Dopingbestimmungen unterliegen. Dazu zählt auch Kortison. Sollte in seltenen Fällen doch einmal die Anwendung von Kortison-Präparaten sinnvoll oder notwendig sein (wie z. B. beim akuten Bandscheibenvorfall mit Nervenkompressionsfolgen), erfolgt dies bei Einverständnis durch den Patienten nur in Absprache mit den jeweiligen Teamärzten und Trainern sowie unter Ausstellung eines notwendigen ärztlichen Attests. In jedem Fall gilt: In unserer Praxis werden keine unerlaubten leistungssteigernden Manipulationen unterstützt!

Leistungsspektrum unserer Praxis

  • bildgesteuerte minimal-invasive Schmerztherapie bei Wirbelsäulen- und Bandscheibenerkrankungen
  • moderne Arthrose-Therapie einschließlich Gelenkinjektionen mit Hyaluronsäure der neuesten Generation
  • konservative Therapie von Verletzungen des Haltungs- und Bewegungsapparates, Versorgung von Knochenbrüchen
  • fokussierte Stoßwellen-Therapie (ESWT) bei schmerzhaften Sehnenerkrankungen einschließlich „Kalkschulter“ sowie bei verzögerter oder ausbleibender Knochenbruchheilung (Pseudarthrose)
  • Diagnostik und Therapie von Sportverletzungen und Überlastungsschäden sowie Beratung im Leistungs- und Breitensport
  • Behandlung von Gelenkfunktionsstörungen mittels Chirotherapie in schonender und risikoarmer Technik
  • Röntgendiagnostik mit modernem digitalen Bildspeicherfolien-System zur Reduktion der Strahlenbelastung
  • Ultraschalldiagnostik des Haltungs- und Bewegungsapparates
  • allgemeine orthopädische Grundversorgung und ggf. Einleitung externer Behandlungen und Untersuchungen